Hausadresse
Stadt Bornheim
Rathausstr. 2
53332 Bornheim

Telefon: 02222 / 945-0
Telefax: 02222 / 945-126

Bornheim, 13.09.2017

Musiker aus Zawiercie zu Gast in Bornheim

Knapp 80 Jugendliche und Erwachsene haben mit ihrem Besuch in Bornheim die Städtepartnerschaft mit Zawiercie mit Leben gefüllt. Der Partnerschaftsverein unter seinem Vorsitzenden Frank W. Krüger hatte für die polnischen Gäste ein umfangreiches Programm vorbereitet, während sich nicht zuletzt auch die Bornheimerinnen und Bornheimer in bemerkenswerter Weise engagiert und die polnischen Freunde in familiärer Atmosphäre betreut haben.

<center><I>Jugendliche aus Zawiercie besichtigen das Radioteleskop Effelsberg</I></center>

Jugendliche aus Zawiercie besichtigen das Radioteleskop Effelsberg

Mit insgesamt 76 Sängern und Musikern waren die beiden Chöre, „Capella Vartiensis“ und „Mlodziezowy Tutti“ sowie das Orchester „Mlodziezowa Orkiestra Kameralna Zawiercianska“ an den Rhein gereist. Zeitgleich hatten die Bornheimer Streetworker Marzena Krzywinska und Herbert Marx sechs polnische Jugendliche empfangen.
 
Nachdem bereits beim ersten Bornheimer Chorfestival 2011 erstmals ein Chor aus Zawiercie aufgetreten ist, waren in diesem Jahr gleich zwei Chöre und ein Orchester in der Partnerstadt zu Gast. Nach längerer Vorbereitungsphase sind die polnischen Gäste bereits am Donnerstag angereist, um das Chorprojekt "Deutsch-polnische Zwischentöne" gemeinsam mit Bornheimer Musikern anzugehen. „In der Größenordnung haben wir so etwas wohl noch nicht gehabt“, sagt die Leiterin der Bornheimer Musikschule, Mary Schirilla, die die Big Band der Musikschule, das Schulorchester, die Jazz-Pop-Band sowie die beiden Musikschulchöre "Sing-A-holics" und „Zwischentöne" auf die gemeinsamen Konzerte vorbereitet hat. Nach gemeinsamen Proben stand am Samstag "Ein Konzert für Herz und Seele" in der Kirche St. Sebastian Roisdorf auf dem Spielplan. Orchester und Chöre ergänzten und unterstützten sich gegenseitig und spielten und sangen auch Stücke gemeinsam, die eigentlich gar nicht gemeinsam geplant waren. So spielten die polnischen Orchestermusiker spontan beim Bornheimer "Cerf Volant" mit und das Bornheimer Musikschulorchester stimmte beim "Ungarischen Tanz Nr. 5" des polnischen Orchesters spontan mit ein. "Die Atmosphäre war schon bei den ersten Proben sehr herzlich. Und die Verbindung über die Länder - und Sprachgrenzen hinweg gelang sofort", freute sich Krüger über das gelungene Zusammenspiel. Höhepunkt war das gemeinsam in rheinischer Mundart vorgetragene Lied der Bläck Fööss „Kutt jot heim“. „Wir haben ein Konzert mit hohem musikalischen Anspruch erlebt“, lobte Bürgermeister Wolfgang Henseler, der sich zudem gefreut hat, „ganz viele nette Menschen“ kennengelernt zu haben. Zudem lobte der Bürgermeister das Engagement der Bornheimerinnen und Bornheimer, die dafür gesorgt haben, dass alle Musiker aus Zawiercie privat untergebracht werden konnten. „Toll, dass so viele mitgemacht haben“, zeigte sich Henseler beeindruckt.

Insgesamt gut 130 Sänger und Musiker betraten die Bühne beim stimmungsvollen „Tutti-Frutti-Konzert", das die polnischen und Bornheimer Chöre und Orchester mit vollem Aufgebot im Ratssaal gestalteten. Szenenapplaus erhielt Marcelina Mista, die beim Titelsong des Films "Titanic" hochgehoben wurde, während ihr auf dem untergehenden Schiff der von zwei Fönen erzeugte Wind ins Gesicht blies. Auch als wenig später Agnieszka Lazarowicz "Zigeunerliebe" aus der Operette  von Franz Lehar sang, klatschte das Publikum begeistert im Takt. Zum Abschluss gründete Dirigent Leopold Stawarz den „größten Chor im Rhein-Sieg-Kreis“, als er mit dem Publikum das heitere "La la la " und "Ha ha ha" einstudierte, um eines der populärsten polnischen Volkslieder erklingen zu lassen. Neben dem gemeinsamen Musizieren blieb ausreichend Zeit, um Bornheim und die Region kennenzulernen. Große Begeisterung herrschte bei einem Stadtrundgang in Köln. Und nachdem man vor Jahren bereits in der Kirche Groß St. Martin mit einer gesanglichen Einlage für Aufsehen gesorgt hatte, besuchte man die Kirche diesmal erneut. Und auch diesmal erfreuten die Sängerinnen und Sänger Hausherren und Passanten mit ihrem mehrstimmigen Gesang. Ein spontan organisierter Besuch in Bonn hat gezeigt, dass nicht zuletzt auch das Zusammenwirken der Gastgeberfamilien außergewöhnlich gut funktioniert hat. Vor allem freuten sich die polnischen Gäste auf Pützchens Markt, wo Kardinal Rainer Maria Woelki am Sonntagmorgen mit Kirmesbesuchern und Schaustellern die Heilige Messe feierte. „Die Tage haben gezeigt, dass Musik verbindet. Und so haben wir mit diesem Projekt das Miteinander und den Austausch auf eine deutlich breitere Basis gestellt“, freute sich Bürgermeister Wolfgang Henseler. Tatsächlich hatten sich im Laufe der vier Tage zahlreiche Freundschaften gebildet. Und so flossen beim Abschied reichlich Tränen.

Frank W. Krüger dankte der Städte- und Gemeinden-Stiftung der Kreissparkasse Köln und deren Geschäftsstelle in Bornheim sowie der Volksbank Bonn Rhein-Sieg für die finanzielle Unterstützung, und den zahlreichen Bornheimer Bürgern, die mit ihrem Engagement den Austausch zu einem besonderen Erlebnis haben werden lassen. Am Ende waren sich alle einig: Dieses Projekt soll fortgesetzt werden. Voraussichtlich werden Bornheimer Musiker schon im Juni kommenden Jahres nach Zawiercie reisen, um dort gemeinsam mit den polnischen Freunden beim großen Stadtfest aufzutreten.

Zufällig fiel der Aufenthalt der Musiker mit einem Besuch von Jugendlichen aus Zawiercie zusammen. Zum insgesamt dritten Mal hatten die Bornheimer Streetworker Marzena Krzywinska und Herbert Marx Jugendliche aus Bornheims Partnerstadt empfangen. Auch für sie wurde ein umfangreiches Programm organisiert. Natürlich durfte auch diesmal eine Stadtbesichtigung in Köln mit Besuch des Schokoladenmuseums nicht fehlen. Nicht minder interessiert zeigten sich die jungen Männer vom Tag der offenen Tür im Radioteleskop in Effelsberg. Unübertroffen blieb jedoch der Abstecher zum Nürburgring, einer der bekanntesten Rennstrecken der Welt. Zu den Höhepunkten zählte zudem das Fußballspiel um den Wanderpokal in der Sporthalle des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums. Bei den Jungs, die für Zawiercie aufliefen, handelte es sich eigentlich um Handballer. Und so war es keine Überraschung, dass die Bornheimer Jugend den Vergleich mit 5:0 für sich entscheiden konnte. Bürgermeister Wolfgang Henseler, selbst viele Jahre Jugendtrainer in Bornheim, hat es sich nicht nehmen lassen, die Partei als Schiedsrichter zu begleiten. „Es ist eine tolle Sache, dass die Städtpartnerschaft seit so vielen Jahren Bestand hat. Dies ist eine gute Gelegenheit, die Partnerschaft auf der Ebene des Jugendaustauschs kennenzulernen und die geknüpften Kontakte hoffentlich über viele Jahre aufrechtzuerhalten“, erklärte der Bürgermeister am Rande des Fußballspiels.



Veranstaltungskalender


vkalender_unter

Störungsmeldung Straßenbeleuchtung

Störung der Straßenbeleuchtung beim Stadtbetrieb melden

Öffentliche Verkehrsmittel

Stadtbahnlinie 18 und 68: Haltepunkt Bornheim Rathaus
Buslinie 633, 817 und 818: Haltestelle Rathaus

Nähere Informationen

Wetter

Öffnungszeiten

  • Bürgerbüro und Infocenter
    Montag bis Mittwoch: 7.30 - 16 Uhr
    Donnerstag: 7.30 - 18 Uhr
    Freitag: 7.30 - 12.30 Uhr
    Terminvereinbarung unter Tel. 02222/945-181 oder -182
  • Amt für Schulen, Soziales, Senioren und Integration
    Die Abteilung für Soziales, Senioren und Integration ist am Mittwoch geschlossen.
    Die Abteilung Schulen folgt den allgemeinen Öffnungszeiten.
  • Bauamt und Gebäudewirtschaft
    Montag & Donnerstag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Amt für Kinder, Jugend und Familien (Außenstelle Brunnenallee 31)
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 14 - 18 Uhr
    und nach Terminvereinbarung
  • Alle übrigen Ämter
    Montag bis Freitag: 8.30 - 12.30 Uhr
    Donnerstag zusätzlich: 15 - 18 Uhr
  • Für planungsrechtliche Offenlagen gelten folgende Zeiten:
    Montag bis Mittwoch: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 16 Uhr
    Donnerstag: 8 - 12.30 Uhr
    und 14 - 17.30 Uhr
    Freitag: 8 - 12.30 Uhr

Access Keys:

[Alt + 0] - Startseite
[Alt + 1] - zum Seitenanfang
[Alt + 2] - Rathaus
[Alt + 3] - Stadtprofil
[Alt + 4] - Wirtschaft, Bauen & Stadtentwicklung
[Alt + 5] - Bildung & Kultur
[Alt + 6] - Tourismus & Freizeit
[Alt + 7] - Aktuelles
[Alt + 8] - Inhaltsverzeichnis
[Alt + 9] - Kontakt